// Quartet N38

Streichquartett

Samstag, 23. Juni 2018 | 15 – 19 Uhr | Neustadt-Strassenfest, Murbacherstrasse LUZERN

Ein Spiel durch die Streichquartettliteratur von W.A. Mozart, Philip Glass, Fritz Kreisler, Johannes Brahms und viele mehr.

Orsolya Sepsi und Anna Sigmund VIOLINEN | Claudia Kienzler VIOLA | Clara Védèche VIOLONCELLO

 

//Claudia Kienzler | SOLO

Midissage «Kunst im Dolder Bad» 2018

Samstag, 28. Juli 2018 | 19.00 Uhr | Dolder Sports, Adlisbergstrasse 36, 8044 ZÜRICH

Einführende Worte von Max Christian Graeff
Musikalische Einwürfe von Claudia Kienzler, Bratsche

Mit:
Peter Barachhi | Bild, Objekt, Installation
Lausen | Fotografie, Objekt, Installation
Paolo Rossi | Malerei, Objekt, Installation
Teresa Sakura | Collage, Installation
André Schmucki | Malerei, Installation
Nicola van Zijl | Fotografie, Objekt, Installation
Simon Villiger | Fotografie, Installation
Kerstin Wittenberg | Malerei, Installation

kuratiert von Martin Gut
1. Juni bis 1. September 2018

//21st Century Symphony Orchestra | CHARLIE CHAPLIN – THE KID

live zum Film
Familienkonzert des LUCERNE FESTIVAL

26. August 2018 | 16.30 Uhr | KKL LUZERN

21st CENTURY SYMPHONY ORCHESTRA
Ludwig Wicki DIRIGENT

//Bodo | Oper ohne Text

Freitag, 7. September 2018 | 20 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Mittwoch, 12. September 2018 | 19.30 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Sonntag, 16. September 2018 | 13.30 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Donnerstag, 20. September 2018 | 19.30 Uhr | Theater WINTERTHUR
Samstag, 22. September 2018 | 19.30 Uhr | Theater WINTERTHUR
Sonntag, 23. September 2018 | 14.30 Uhr | Theater WINTERTHUR
Samstag, 6. Oktober 2018 | 19.30 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Sonntag, 14. Oktober 2018 | 19 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Freitag, 19. Oktober 2018 | 19.30 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
Sonntag, 21. Oktober 2018 | 20 Uhr | Luzerner Theater LUZERN
21st CENTURY SYMPHONY ORCHESTRA | CHOR DES LUZERNER THEATER | VIKTOR BODO u.a.
Klaus von Heydenaber  MUSIKALISCHE LEITUNG
William Kelley  MUSIKALISCHE LEITUNG
Viktor Bodó  INSZENIERUNG
Márton Ágh  BÜHNE
Fruzsina Nagy  KOSTÜME
Gábor Keresztes  SOUNDDESIGN

Mit SOFIA BORSANI, LUKAS DARNSTÄDT, ADRIAN FURRER, GIANNA LUNARDI, ROBERT MASZL, VUYANI MLINDE, DIANA SCHNÜRPFEL, YVES WÜTHRICH und anderen

KLAUS VON HEYDENABER (*1982) «Oper ohne Text»​​ | Uraufführung

Koproduktion mit dem Luzerner Theater

Zur Eröffnung der Spielzeit 2018/19 am Luzerner Theater wird in einer spartenübergreifenden Produktion zwischen Oper, Schauspiel und Tanz in Kooperation mit dem 21st Century Orchestra ein neues Genre erforscht: die Oper ohne Text, experimentell erprobt vom 1982 geborenen deutschen Komponisten Klaus von Heydenaber. Der Plot: Das Amt für Todesangelegenheiten ist so fleissig wie durchorganisiert. Hier wird bestimmt, wer wann stirbt. Doch eines Tages werden auf Grund eines Stromausfalls die Pläne des Amtes durchkreuzt: Vier Menschen, die bereits beim Pathologen liegen, erwachen wieder zum Leben. Durch den Systemfehler gewinnen sie unerwartet Zeit auf dieser Welt. Klaus von Heydenabers erste Komposition für das Musiktheater avanciert in der Inszenierung des mehrfach ausgezeichneten ungarischen Theatermagiers Viktor Bodó zu einem absurd-komischen wie filmisch-opulenten Bühnenereignis, bei dem allein die Worte fehlen.