//SRF DOK – Luzern im Coronajahr

Ein Jahr lang hat mich ein Filmteam des SRF DOK durch die von der Pandemie geprägte Zeit als Musikerin, Dozentin und Geschäftsleiterin des Varieté Caleidoskop begleitet. Das Resultat wird ab dem 16. April 2021 jeweils Freitag abends um 21 Uhr auf SRF1 ausgestrahlt. Vier mal in Folge. Guckt rein!

Mit dabei sind auch das Hotel Beau Séjour Lucerne, Hunziker Zeltvermietung Willisau und der Souvenierladen Casagrande.

 

// Varieté Caleidoskop 2021

>>> Abgesagt, respektive verschoben auf 2022. Neue Daten und Orte folgen!

Die älsteste Schaubude aus dem Jahr 1947, die zuletzt das Broadway Varieté beiheimatete, ist zurück! Das Varieté Caleidoskop schlägt ein neues Kapitel auf und präsentiert in seiner ersten Tournee eine abendfüllendes Spektakel mit einem internationalen Ensemble. Im einzigartigen Spiel- und Verzehrtheater verzaubern wir dich durch hochkarätige Artistik, Musik, Theater, Tanz, Komik und Kulinarik.

Jeweils dienstags bis samstags – teilweise sonntags um 19 Uhr
6. – 8. Mai 2021| NF49 in Emmenbrücke
13. – 30. Mai 2021 | Yachthafen ZUG
5. Juni – 3. Juli 2021 | tba WINTERTHUR
15. Juli – 14. August 2021 | Sonnenberg KRIENS
19. August – 19. September 2021 | Letziplatz BASEL

Didi Sommer REGIE
Maude Parent, Guillaume Biron, Vicky Papailiou, Christoph ‚Hitsch‘ Spielmann, Claudia Kienzler ARTIST*INNEN
tba KÜCHE
Gero Neumann TECHNIK
u.v.m.

 

// Luki*ju | Ente, Tod und Tulpe

>>> Abgesagt. Verschiebedaten folgen!

Nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch
in Koproduktion mit dem Kleintheater Luzern

Eine musikalische Geschichte über Leben, Freundschaft und Loslassen nach dem preisgekrönten Bilderbuch von Wolf Erlbruch. Facettenreich widmet sich das Stück der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit und beleuchtet die Thematik mit Tiefgang und Humor.

Dienstag, 9. März 2021 | 14 Uhr | MEGGEN Schulvorstellung (geschlossene Veranstaltung)
Sonntag, 14. März 2021 | 11 Uhr | KulturGrund SCHINZNACH

Nicole Pilar Davi KONZEPT, TEXT, INSZENIERUNG
Vicky Papailiou, Claudia Kienzler, Kim E. Stadelmann SCHAUSPIEL UND MUSIK
Bernadette Meier BÜHNE UND KOSTPM
Martin Brun LICHTDESIGN
Stefan Haas GRAFIK
Kim Emanuel Stadelmann PROJEKTINITIATOR
Nadja Bürgi PRODUKTIONSLEITUNG
Verlag Antje Kunstmann RECHTE

www.lukiju.ch

// Ensemble Montaigne | MONTAIGNElight

>>> Abgesagt. Verschiebedaten folgen!

>> Verschiebedaten von Mai 2020
Freitag, 5. März 2021 | 20 Uhr | Gewürzmühle ZUG
Samstag, 6. März 2021 | 20 Uhr | Oberes Beinhaus STANS
Sonntag, 7. März 2021 | 18:30 Uhr | Peterskapelle LUZERN

ANDREAS BRENNER (*1972) Neues Werk – Uraufführung
JULIANNA WETZEL (*1982) Neues Werk – UA
PETER VÖGELI (*1974) Neues Werk – UA
CLAUDIA KIENZLER (*1981) Neues Werk – UA

Kammermusikalische Werke aus den Federn der Ensemblemitglieder für die Besetzung Violine, Klarinette und Kontrabass.

Nicola Katz KLARINETTE | Claudia Kienzler VIOLINE | Kaspar Wirz KONTRABASS

// Neustadt Trio | Goldberg Variationen

>>> Abgesagt. Verschiebedatum voraussichtlich 12. Mai 2021

> Privatkonzert, nicht öffentlich
Mittwoch, 17. Februar 2021 | 15 Uhr | Powalla-Saal Landgut Unterlöchli LUZERN
 
JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Aria mit verschiedenen Veränderungen «Goldberg Variationen» BWV 988
Aria – Variatio 1 bis 15 – Aria
Bearbeitung für Streichtrio von Annette Bartholdy

Miriam Müller VIOLINE
Claudia Kienzler VIOLA
Joachim Müller-Crepon VIOLONCELLO

// Ensemble Montaigne | ISABEL

>>> Erneut verschoben. Neue Daten noch unbekannt.

>> Verschiebedaten von April 2020.
Freitag, 3. Februar 2021 | 20:00 Uhr | Neubad LUZERN

Samstag, 4. Februar 2021 | 18:30 Uhr | Chollerhalle ZUG
Sonntag, 5. Februar 2021 | 20:00 Uhr | LOK ST. GALLEN

CONSTANT LAMBERT (1905–1951) «Eight Poems of Li Po, 1928»
RENÉ LEIBOWITZ «Suite pour 9 instruments, 1967»
ALAN RAWSTHORNE (1905–1971) «Concerto for ten instruments»
IGOR STRAVINSKY (1882-1973) «Pribaoutki»

Was haben die Komponisten René Leibowitz, Constant Lambert und Alan Rawsthorne gemeinsam? Ihr Name ist Isabel. Die 1912 geborene Künstlerin übte eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf so manchen Mann aus. Pablo Picasso oder Francis Bacon haben sie dutzendfach porträtiert. Für Alberto Giacometti war sie die unerfüllte Liebe seines Lebens – denn verheiratet war sie mit Lambert und Rawsthorne.

Julianna Wetzel FLÖTE | Peter Vögeli OBOE | Nicola Katz KLARINETTE | Patricia Pazos Pintor FAGOTT | Andrea Rüegge HORN | David Sontòn Caflisch VIOLINE | Claudia Kienzler VIOLINE | Markus Wieser VIOLA | Moritz Müllenbach VIOLONCELLO | Diego Caruso KONTRABASS | Katrin Lüthi SOPRAN | Andreas Brenner LEITUNG

www.ignm-zentralschweiz.ch

// 21st Century Orchestra | Star Wars V «The Empire Strikes Back»

>>> Abgesagt. Die Konzerte werden voraussichtlich Ende 2021 nachgeholt.
 
Freitag, 29. Januar 2021 | 19:30 Uhr | KKL LUZERN
Sonntag, 31. Januar 2021 | 14:00 Uhr | KKL LUZERN (prov.)
Sonntag, 31. Januar 2021 | 18:30 Uhr | KKL LUZERN
 
Das 21st Century Sympohny Orchestra spielt die preisgekrönte Filmmusik von John Williams in Echtzeit zum Filmklassiker.
 
Ludwig Wicki LEITUNG

// Brasserie le Cirque | Wintervarieté

>>> Abgesagt. Eventuell verschoben um mindestens ein Jahr!

5./6./11./12./18./27./28./31. Dezember 2020
3./8./9./15./16./22./23. Januar 2021
jeweils um 18:30 Uhr im Zirkusquartier Chnopf ZÜRICH

Mit Kulinarik, Musik, Artistik und literarischem Beigemüse. Schön schräg und garantiert bekömmlich.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von Zirkus Chnopf wird das legendäre Dinner-Spektakel einmalig zum Leben erweckt.

Ruth Kreis, Sabina Oertle, Anja Vanal, Doris von Allmen KÜCHE
Finn Jagd Andersen, Claudia Kienzler, Lukas Roth, Christoph Spielmann SPIEL UND MUSIK
Markus Lerch OEIL EXTÉRIEUR
Team von Zirkus Chnopf und Zirkusquartier BACKSTAGE

Reservationen unter: https://brasserie-lecirque.ch/

// Presse

// Zentralplus | 1.2.2020 | LUZERNERIN CLAUDIA KIENZLER RETTET ÄLTESTES VARIETÉ IN DIE ZUKUNFT
 
// Luzerner Zeitung | 30.12.2019 | 2020 SOLL DAS «BROADWAY VARIETÉ» WIEDER AUFERSTEHEN – DANK EINER LUZERNERIN
 
 

 

//3sat | 26.8.2019 | NACH DEN LETZTEN TAGEN. EIN SPÄTABEND | Ruhrtriennale 2019 | CHRISTOPH MARTHALER, ULI FUSSENEGGER, STEFANIE CARP
 
 

 

//Zentralschweiz am Sonntag | 10.6.2018 | Kritik MONTAIGNElight | Autorin: Katharina Thalmann

180610_Mlight_ZaS