// Ensemble Montaigne | Mischung

Konzert Neue Musik

Samstag 13. April 2019 | 20 Uhr | Aula Kantonsschule WILLISAU
Sonntag, 14. April 2019 | 18.30 Uhr | Chollerhalle ZUG
Donnerstag, 18. April 2019 | 20 Uhr | Neubad LUZERN

WOLFGANG RIHM (1952) «Chiffre VI» (6’)
ISANG YUN (1917–1995) «Distanzen» (16’)
JOHN CAGE (1912–1992) «Four» (15’)
IGOR STRAVINSKY (1882–1972) «Three Shakespeare Songs»
BORIS BLACHER (1903–1975) «Oktett» (15’)
WITOLD LUTOSLAWSKI (1913-1994) «Dance Preludes» (11’)

Das Ensemble Montaigne spielt sich nun im elften Jahr gekonnt durch zeitgenössische, klassische Musikwelten. In MISCHUNG wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm geboten, das in seiner Dramaturgie Farbe und Raum, die Differenzierung über einen Fluchtpunkt zur Verschmelzung.

Rihm teilt den Klangkörper räumlich in zwei homogene Sektionen, Yun differenziert ihn weiter in deren vier: vom Quartett bis zum Soloinstrument. Fluchtpunkt des Differenzierungsprozesses bildet durch die Beschränkung auf eine Klangfarbe, maximale Homogenität und Ruhe das Streichquartett von Cage. Von hier aus der Weg zurück: zuerst zarte Mischung von vier Farben bei Stravinsky, dann Standardbesetzung des Oktetts bei Blacher, aber in extrem perforierter Klanglichkeit. Schliesslich bildet die fast orchestrale Behandlung des wieder vollen Ensembles bei Lutoslawski den Endpunkt des Mischvorganges.

Julianna Wetzel FLÖTE | Peter Vögeli OBOE | Christoph Marty KLARINETTE | Federico Leu FAGOTT | Andrea Rüegge HORN | Claudia Kienzler VIOLINE | Vlad Pescaru VIOLINE | Markus Wieser VIOLA | Felix Schüeli VIOLONCELLO | Kaspar Wirz KONTRABASS | Katrin Lüthi SOPRAN | Andreas Brenner LEITUNG

// 21st Century Orchestra | Harry Potter – The Philosopher’s  Stone

Sinfonieorchester live zum Film

Samstag, 11. Mai 2019 | 19.30 Uhr | Hallenstadion ZÜRICH

21st CENTURY SYMPHONY ORCHESTRA
Ludwig Wicki LEITUNG

Tickets hier

// Ensemble Montaigne | MONTAIGNElight – elf

Zeitgenössische Kammermusik

Donnerstag, 9. Mai 2019 | 20 Uhr | Stiftstheater BEROMÜNSTER
Freitag, 10. Mai 2019 | 20 Uhr | Neubad LUZERN
Sonntag, 19. Mai 2019 | 18.30 Uhr | Theater im Burgbachkeller ZUG

PETER VÖGELI (*1974) «121 Konstellationen» für Altflöte und Englischhorn | Uraufführung (UA)
CLAUDIA KIENZLER (*1981) «1904_660 Sekunden Deregeneration» für Quartett | UA
JULIANNA WETZEL (*1982) «Honvàgy – Heimweh» für Quartett | UA
FELIX SCHÜELI (*1973) «Elfenbein & Elfentanz» (für Kathrin) Viola Solo | UA
ANDREAS BRENNER (*1972) Altflöte solo (Arabeske – Lamento) | UA

Die IGNM Zentralschweiz erteilt Felix Schüeli, Peter Vögeli, Andreas Brenner, Julianna Wetzel, Claudia Kienzler und Maurus Conte einen Kompositionsauftrag für die kammermusikalische Besetzung Altflöte, Englischhorn, Viola und Horn (bzw. eine Auswahl davon). Anlässlich des 11-jährigen Jubiläums des Ensemble Montaigne beinhaltet der Auftrag, dass die Werke die Zahl «Elf» kompositorisch bearbeiten, darauf Bezug nehmen, sie einfliessen lassen. Sie werden in der Konzertreihe «MONTAIGNElight – ELF» vom 9. bis 19. Mai in drei Konzerten vom Ensemble Montaigne, das im 2019 sein elfjähriges Bestehen feiert, uraufgeführt.

Julianna Wetzel ALTFLÖTE | Peter Vögeli ENGLISCHHORN | Erwin Fonseca Aranda HORN | Markus Wieser VIOLA

//Kritik MONTAIGNElight | Zentralschweiz am Sonntag | 10.6.2018 | Katharina Thalmann

180610_Mlight_ZaS